Camping & Reisen in Deutschland Mit Kindern unterwegs

Eine Reise durch die Geschichte des Campings: Das Erwin-Hymer-Museum in Bad Waldsee

In dem kleinen Ort Bad Waldsee zwischen Ulm und Bodensee gibt es ein Camping-Museum, dessen Besuch sich für jeden Reisefan lohnt: das Erwin-Hymer-Museum.

Museum klingt allerdings fast zu langweiliger dafür. Es ist eine Ausstellung, die die Geschichte des Campings und des Reisens zum Leben erweckt. Mit unzähligen liebevoll restaurierten Camping-Fahrzeugen, inaktiven Stationen und einer lebendigen Raumgestaltung bietet das Camping-Museum alles, was es für einen kurzweiligen Ausflug braucht.

Eine Camping-Reise durch die Jahrzehnte

Das Erwin-Hymer-Museum nimmt die Besucher mit auf eine faszinierende Zeitreise durch die Geschichte des Campings. Dabei sind die einzelnen Abschnitte der Ausstellung nicht nur nach Zeiten eingeteilt, sondern auch nach Regionen. Ein ziemlich geniales Konzept, denn so wird deutlich, wie durch Camping Reisende sich die Welt “erobert” haben. Zunächst führte der Weg über die Alpen, dann wurde Italien zum Sehnsuchtsziel. In den 70iger Jahren fuhren die abenteuerlustigen Camper dann in ihren Bussen bis nach Indien. Und auch kältere Regionen wie Skandinavien sind heutzutage kein unübliches Campingziel.

Spannende Campingfakten werden vermittelt. Schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es die ersten Campingclubs. 1907 wurde der britische Caravan Club gegründet: Er verstand sich als Verein für die „Gentlemen-Zigeuner“.

Neben den Ausstellungsstücken bietet das Museum einen interaktiven Medienguide. Dieser erweitert durch Fotos, 3D-Animationen und weitere Informationen zu vielen Fahrzeugen den Ausstellungsraum ins Digitale.

In jedem Bereich des Camping-Museums gibt es einen separaten Raum, dessen Tür eine Pforte in eine andere Welt darstellt. Dann befindet sich der Besucher plötzlich an einem Strand in Italien, einem orientalischen Basar oder in der Weite der nordischen Eiswüste.

Im Museum finden regelmäßig Events und Sonderausstellungen rund um das Thema Camping statt. An Pfingsten 2023 hat zum Beispiel die Sonderausstellung “Der Beginn des Vanlife” eröffnet.

Nach dem Museumsrundgang kann man zum Abschluss noch in das Resaurant einkehren und im Shop nach Büchern und Campinggadgets stöbern.

Ich kann das Camping-Museum absolut empfehlen und bin mir sicher, ihr werdet bei einem Besuch nicht enttäuscht werden.

Fakten zum Camping-Museum

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt ins Museum, Erwachsene zahlen 14 €. Für Behinderte, Schüler etc. gibt es Rabatte.

Erwin-Hymer-Museum

Robert-Bosch-Straße 7

88339 Bad Waldsee

https://www.erwin-hymer-museum.de

Öffnungszeiten:

Täglich von 10 – 18 Uhr, Donnerstags bis 21 Uhr (24. und 31. Dezember geschlossen)

Achtung: Hunde dürfen nicht mit ins Museum.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn gerne.

2 Comments

  1. Martina Eschenberg

    Sehr geehrte Damen und Herren
    leider habe ich Ihr Museum noch nicht besuchen können. Aber ich habe alte Campingdinge aus meiner Jugend, also ca. 50-60Jahre alt, gefunden. Ich würde Ihnen gerne Bilder zukommen lassen. Außerdem gibt es noch einen alten Windschutz und alte Campingstühle. Ebenso alt.
    Bitte teilen Sie mir mit ob Sie Interesse daran haben und ob und wie ich Ihnen Bilder der Dinge zukommen lassen kann.
    Mit freundlichen Grüßen
    Martina Eschenberg

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*