Camping Organisation Camping Zubehör

Lieblingsbücher für den Campingurlaub

Ich liebe Bücher! Auch beim Camping stehen Bücher immer mit auf der Packliste.

Hier stelle ich euch ein paar unserer Lieblingsbücher für den Campingurlaub vor. Die Liste wird stetig erweitert …

(Hinweis: Die mit * Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliatelinks).

Inhaltsverzeichnis

Vorlesebücher für Kinder

Im Dschungel hat ein Sturm gewütet und alle Buchstaben sind durcheinander geflogen. Nun liegt es beim Affen und beim Papagei, wieder Ordnung in das Buchstaben-Chaos zu bringen und für allen Tiere die passenden Buchstaben zu finden. Braucht das „Nu“ ein O, ein T oder doch eher das G? Und wie unterscheidet man den große, dicken, grauen und den kleinen, langen, schlangenähnlichen „Al“? Die Geschichte begleitet die zwei kleine Tiere auf ihrem Weg und beschreibt dabei witzig ihre Begegnungen mit den einzelnen Tieren.

Für wen: Für Kinder zwischen 4 und 8. Besonders wenn sie anfangen, die Buchstaben kennenzulernen.

Ursula Poznanski: Buchstabendschungel*


Das kleine süße Einhorn hat keine Lust mehr auf die flauschige rosa Welt der Einhörner und rebelliert. Von da an wird es nur noch Neinhorn genannt. Es findet im NaHund, der Königsdochter und dem WASBär neue Freunde. „Das Neinhorn“ und die Fortsetzung „Das Neinhorn und die Schlangeweile“ sind ein bisschen andere Kinderbücher: irgendwie anarchisch und verrückt. Und durch ihre Wortspiele ungemein witzig.

Für wen: Die Geschichte von den liebenswerten Außenseitern ist sehr unterhaltsam für große Vorleser und kleine Zuhörer ab vier Jahren.

Marc-Uwe Kling: Das Neinhorn* und Das Neinhorn und die Schlangeweile*


Schmökerstunden in der Hängematte

Unaufgeregt erzählt die Autorin von einem Ehepaar, das lange zusammen ist und sich emotional voneinander entfernt hat. Die Geschichte spielt sich in drei Wochen Ferien ab, in denen nicht viel passiert. Irgendwie wartet man immer auf einen großen Knall, am Ende passiert aber eher ein kleiner und auch nur auf einem Nebenschauplatz. Der Leser erfährt in der erzählten Zeit die Geschichte ihrer gemeinsamen Vergangenheit und erhält Einblick in das Gefühlsleben von Rahel, der Ehefrau.

Für wen: Leser, die gut geschriebene Beziehungsgeschichten ohne unrealistische Romantik mögen und sich für das Innenleben der Romanfiguren interessieren. Perfekt für laue Sommerabende.

Daniela Krien: Der Brand*

Ebenfalls empfehlenswert von Daniela Krien: Die Liebe im Ernstfall*


Die Geschichte des Marschmädchens Kya nimmt einen mit – man fühlt, bangt und hofft mit Kya. Das Buch ist so geschrieben, dass es den Leser emotional direkt in die Geschichte zieht. Die Geschichte ist sehr romantisch, ohne kitschig zu sein.

Für wen: Eine Liebesgeschichte für Menschen, die eigentlich keine Liebesgeschichten mögen, aber gerne emotionale Geschichten lesen.

Delia Owens: Der Gesang der Flusskrebse*


Innehalten: Schon beim Lesen dieses schmalen Büchleins hat man das Gefühl, dem Titel gerecht zu werden. Es schenkt einem eine entspannte Lesezeit, denn es ist in klaren einfachen Worten geschrieben und vermittelt eigentlich keine komplexe Botschaft. Pause machen, durchatmen und einfach mal jeglicher Ablenkung für eine Weile entsagen, hilft zur Ruhe in einem hektischen Leben zu kommen. Ich habe das Buch im Urlaub an zwei Tagen durchgelesen und fand es so inspirierend, dass ich in dem Urlaub auf digitale Ablenkung fast komplett verzichtet habe.

Für wen: Jeden, der nach Inspiration sucht, um in stressigen Lebensphasen Ruhe zu finden.

Fleur Sakura Wöss: Innehalten*


Bücher für die Campingküche

Was mich bei diesem Kochbuch begeistert, ist tatsächlich erst in zweiter Linie der ayuverdische Ansatz.

Dieser ist sicherlich gesundheitlich sinnvoll und im Buch wird gut erklärt, wie man sich gesund ernähren kann. Aber das wirklich Tolle sind die einfachen und schnellen Rezepte. Mit maximal fünf Zutaten kann man so vielfältiges und gesundes Essen zaubern. Das habe ich mir einige Rezepte für den Campingurlaub gespeichert.

Dana Schwandt: Easy Ayurveda – Das Kochbuch*


Dieses Werk ist ein Augenschmaus! Es ist nicht nur ein Kochbuch, sondern auch ein Bildband mit fantastischen Outdoor-Fotos. Da bekommt man beim Durchblättern direkt Lust auf Reisen in der Natur.

Es gibt tolle vielfältige Rezepte fürs Draußenkochen. Ob auf dem Campingkocher oder Lagerfeuer, ob Frühstücksfreund oder Fleischliebhaber – für jeden ist da etwas dabei. Und da man einen solchen dicken Schmöker schlecht mit den Campingurlaub nehmen kann, ist ein kleines Booklet mit den Rezepten zum Mitnehmen dabei. Ziemlich clever mitgedacht!

Markus Sommer: The Great Outdoors*

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn gerne.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*