Familienleben Mit Kindern unterwegs

7 Tipps, wie lange Autofahrten mit Kindern entspannter werden

Hinweise: Dieser Beitrag wurde erstmals im Juli 2022 veröffentlicht und im Mai 2023 im Rahmen einer bezahlten Kooperation mit ADAC Camping GmbH | PiNCAMP vollumfänglich aktualisiert und ergänzt. Mit * Sternchen markierte Links sind Affiliate Links, bei denen ich eine kleine Provision erhalte.

Dass Kinder lange Autofahrten in den allermeisten Fällen doof finden, ist verständlich. Sie sind in ihren Sitzen festgeschnallt und können damit nicht ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachgehen. Kilometer für Kilometer ziehen eintönige Autobahnränder an ihnen vorbei.

Doch es gibt Möglichkeiten, dass lange Autofahrten mit Kindern entspannter werden. Hier haben ich meine 7 besten Tipps für dich zusammengefasst. 

Inhaltsverzeichnis

Die lange Autofahrt als Reise wahrnehmen

Wenn eine lange Autofahrt an den Urlaubsort oder ein Roadtrip gemacht werden, sollte die Fahrt an sich schon zu einem Erlebnis werden.

Grundsätzlich möchten wir unseren Kindern vermitteln, dass sich es sich lohnt, für ein besonderes Urlaubsziel auch die Mühen einer längerer Autofahrt in Kauf zu nehmen.

Jedoch soll die Fahrt in den Urlaub natürlich für keinen zur Qual werden. Ideal ist es, wenn sie schon als Teil des Urlaubs wahrgenommen wird. Das klappt, indem man die Autofahrt für die Kinder abenteuerlich, spaßig, unterhaltsam, kurzweilig und interessant gestaltet.

Wenn ihr mit dem Auto in den Urlaub fahrt, könnt ihr eine langsame Veränderung spüren. Die Landschaft sieht anders aus, das Wetter wechselt, die Luft hat einen anderen Geruch als daheim. Auch wenn an Grenzübergangen innerhalb des Schengenraumes nicht mehr kontrolliert wird, merken wir es, wenn wir in einem anderen Land sind. Die Menschen sprechen (zumindest oft ;-)) eine andere Sprache, geschriebene Worte sind auf einmal unverständlich und in Supermärkten gibt es ein anderes Angebot. Alle diese Veränderungen kommen nicht plötzlich, sondern sind als langsamer Prozess wahrnehmbar.

Wenn man bei langen Autofahrten mit Kindern über Landesgrenzen fährt, ändern sich auch die Straßenschilder.

Um die Strecke begreifbar zu machen, schaue ich mir mit den Kindern unsere Reiseroute gerne auf einer Papierkarte an. Darauf lässt sich mit dem Finger schon mal die Strecke vorfahren oder wir schauen unterwegs, wie viel wir schon geschafft haben.

Auf dem Weg nach Korsika habe ich unsere Fahrstrecke auf vier Blätter verteilt ausgedruckt und mit den Kindern immer wieder geschaut, wo wir sind. Und wir haben uns gefreut, wenn wir ein Blatt „abgefahren“ und auf dem nächsten Blatt waren. Das macht auch für Kinder eine Strecke greifbarer und vorstellbarer.

Auf langen Autofahrten mit Kinder für Beschäftigung sorgen

Eine Ferien-Spielzeug-Tasche packen

Bei einer langen Autofahrt ist es gut, ein paar Spiel-Überraschungen mit dabei zu haben. Kinder lieben Überraschungen. Und wenn diese sie dann noch eine Weile beschäftigen, haben alle Mitreisenden etwas davon.

Dafür packe ich vor jeder größeren Reise eine Ferien-Spielzeug-Tasche. Darin sind Spielsachen, Bastelzubehör und kleine Süßigkeiten. Diese Dinge können dann auf der Fahrt für Beschäftigung sorgen, aber auch am Urlaubsort genutzt werden.

Ich schaue das ganze Jahr über nach passenden Dingen, die in diese Tasche gepackt werden können. Besonders freue ich mich natürlich, wenn ich etwas kostenfrei bekomme. Ein tolles Freebie ist das Mal- und Rätselheft von PiNCAMP. Das bekommst du automatisch zugeschickt, wenn du hier den Newsletter abonnierst. (Der wiederum bei der Planung der nächsten Campingreisen sehr hilfreich ist.) Das Heft kann beliebig oft ausgedruckt werden und sorgt auf der Fahrt für einige Zeit für Beschäftigung der Kinder.

Viele weitere Ideen, was in die Ferien-Spielzeug-Tasche gepackt werden kann, findest du hier in meinem Artikel dazu.

Eine Spielzeugtasche hilft, Langeweile auf langen Autofahrten mit Kindern zu überbrücken.

Über PiNCAMP: PiNCAMP ist das Campingportal vom ADAC. Mit PiNCAMP kannst du online mit wenigen Klicks die schönsten Campingplätze in ganz Europa finden und buchen. Das ist was für echte Campingprofis und genauso für Leute, die zum ersten Mal in ihren Campingurlaub starten. Den Newsletter für den Erhalt der Rätsel- und Malvorlagen abonnierst du hier.

Hörspiele & Filme

Es ist noch gar nicht so lange her, da habe ich Hörspiele von CD über eine PC auf einen MP3-Player übertragen. Puh, wie kompliziert es „damals“ war. Inzwischen geht das dank diversen Streamingdiensten wesentlich einfacher. Wir nutzen Spotify (Tipp: Family-Account) und Bookbeat* (das kannst du sogar einen Monat gratis testen).

Ich habe bei Bookbeat immer einige Hörspiele auf meiner Merkliste. Vor langen Autofahrten lade ich dann ein paar davon herunter, um genügend Unterhaltung offline verfügbar zu haben.

Die Lieblingshörspiele meiner Kinder (7 und 9 Jahre) sind derzeit:

  • Die Schule der magischen Tiere (gibt es auch auf Spotify)
  • Petronella Apfelmus
  • Die Olchis
  • Niemals den roten Knopf drücken
  • Die Lama-Gang
  • Emmi & Einschwein
  • Bitte nicht öffnen

Auf Spotify hören wir Musik (z.B. Deine Freunde), aber auch dort kannst du gute Podcasts und Hörspiele hören. Einige davon sind:

  • Was ist Was
  • Sendung mit der Maus
  • Rund um die Welt mit Fuchs und Schaf

Weitere schöne Kinder-Podcasts über andere Podcast-Anbieter:

  • Süßes oder Saurier

Ich bin zwar immer noch kein großer Fan davon, im Auto Filme oder Serien zu schauen, aber inzwischen sehe ich absolut die Vorteile. Die Kinder sind glücklich und die Eltern haben ein bis zwei Stunden, in denen auf der Rückbank einfach absolute Ruhe herrscht. Ich lade vor der Fahrt Filme und Serien herunter, so dass offline geschaut werden kann.

Gemeinsam spielen

Es gibt viele Spiele, die ohne oder nur mit wenig Material bei einer langen Autofahrt gespielt werden können. Unser absoluter Favorit ist immer “Ich sehe was, was du nicht siehst“. Damit kann man einfach immer loslegen und alle machen mit.

Auch folgendes Spiel macht viel Spaß: Jeder sucht sich eine Autofarbe aus und dann werden die Autos gezählt, die uns in der jeweiligen Farbe überholen. Wer zuerst 10 Stück in seiner Farbe gezählt hat, hat gewonnen.

Witzig ist auch das Spiel, sich aus Nummernschildern Sätze zu überlegen. Also jeder Buchstabe eines Nummernschildes ist der Anfangsbuchstabe eines neuen Wortes.

“Ich packe meinen Koffer” ist auch ein Klassiker, der für Eltern und Kinder gleichermaßen unterhaltsam ist.

Mit solchen Spielen vergeht auch einige Zeit, in der keine Langeweile aufkommt.

Pausen abseits der Autobahn als Highlights gestalten

Kinder müssen sich zwischendurch bewegen können. Also müssen bei langen Autofahrten mit Kindern genügend Pausen eingeplant werden.

Am schönsten ist es, wenn diese Pausen nicht nur ein kurzer Stopp sind, sondern ein Erlebnis darstellen. Dann werden sie zu einer echten Erholung und Abschalten von der Autofahrt.

Auf Autobahnraststätten geht das nicht gut. Diese Orte mit überquellenden Mülleimern, Hundepipi auf den Grünflächen und überteuertem Essensangebot laden nicht zum Erholen ein. Zum nur schnell auf die Toilette gehen, sind sie ein gutes Angebot. Wenn aber die lange Autofahrt schon zu einem Erlebnis werden soll, sollte die Pausen abseits der Autobahnraststätten stattfinden.

Auch um eine Veränderung der Umgebung wahrzunehmen, sollte man die Autobahnen verlassen. Die Anreise wird dann länger, aber dafür erlebt und sieht man auch viel mehr vom Land.

„Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen.“

Chinesisches Sprichwort
Bei langen Autofahrten mit Kindern lohnen sich Strecken abseits der Autobahn.
Solche schönen Streckenabschnitte findet man meistens abseits der Autobahn.

Auf dem Weg nach Korsika durch die Alpen sind wir irgendwann spontan abgebogen und haben, statt durch den Gotthardtunnel zu fahren, die längere Passstraße genommen. Wow – was ein Erlebnis, sich die Serpentinen hochzukämpfen und dann im Sommer plötzlich an einem Schneefeld auf 1.800 Meter zu stehen.

Wenn wir sowieso schon auf der Landstraße unterwegs sind, suchen wir oft über Google Maps nach schönen Plätzen für eine Pause. Wir schauen, wo ein See, ein Bach oder ein Waldstück kommt und halten dort für Bewegung und ein Picknick.

Bei Google Maps kann auch nach „Attraktionen“ gesucht werden. Darüber finden sich oft besondere Orte: eine große Schleuse, ein Tiergehege, ein alter Steinbruch … Dann kann die Pause nicht nur für Bewegung genutzt werden, sondern wird schon zum ersten schönen Urlaubserlebnis.

Schon auf dem Weg in den Urlaub können schöne Zwischenstopps als Highlight einplant werden.
Die Hindenburg-Schleuse bei Hannover haben auf dem Weg nach Dänemark besucht – auf Google Maps gefunden.

Oft lohnt es sich auch, eine Übernachtung einzuplanen. Als wir noch zu zweit unterwegs waren, haben wir uns auf einen Rastplatz gestellt und dort auf den Sitzen ein paar Stunden geschlafen. Mit Kindern finde ich das nur bedingt ideal.

Dann lieber nach einen Campingplatz oder Hotel Ausschau halten, wo man auch kochen bzw. essen gehen kann und die Kindern sich frei bewegen können.

Ausreichend Proviant einpacken

Die Stimmung auf langen Autofahrten mit Kinder hängt auch ganz eng mit der Verpflegung zusammen. Leckere Snacks können auch Anflüge von schlechter Laune vertreiben. Und wenn man dann einen schönen Ort für eine Pause gefunden hat, kann man ein leckeres Picknick einnehmen.

Was sich gut als Verpflegung eignet:

  • Obst und Gemüse (am besten am Stück, dann bleibt es länger frisch).
  • Falafel oder Hackfleischbällchen. Am besten zusammen mit einen Dip, z.B. Kräuterquark.
  • Hartgekochte Eier
  • CousCous-Salat
  • Brot nicht schon vorab belegt, sondern alles, was man mag, mitnehmen und bei einer Pause frisch aufschneiden. Dafür bietet sich Käse und Salami an, aber auch Frischkäse und vegetarische Aufstriche.
  • Kekse und Kuchen als Nachtisch und Leckerei zwischendurch – gerade in warmen Monaten am besten ohne Schokolade.
  • Etwas zum Knabbern darf auch nicht fehlen: Salzbrezelchen, Nüsse, Studentenfutter, …
  • Am Tag vor Reisebeginn Pizza bestellen/kochen und die Reste (bzw. einfach eine mehr bestellen) dann bei der Pause kalt geniessen. Oder Pizzamuffins backen.

Wenn ihr auch mit dem Campingfahrtzeug unterwegs seid, habt ihr euer Geschirr sowieso mit. Wenn nicht sollte man noch einpacken:

  • Brettchen und Besteck
  • Stilles Wasser zum Trinken und auch mal etwas abwischen können
  • Becher & Teller aus unzerbrechlichem Material, z.B. Melanin oder Bambus
  • Küchenrolle oder feuchte Tücher

Nachts unterwegs sein bei langen Autofahrten

Wenn die Kinder schlafen und die Autobahnen leer sind, schafft man viele Kilometer meistens ganz entspannt. Natürlich muss es zum eigenen Bio-Rhythmus passen. Ich habe zum Beispiel kein Problem, um vier Uhr in der Frühe zu starten, während mein Mann dagegen bis tief in die Nacht hinein fahren kann, ohne müde zu werden.

Gerade, wenn man morgens in den Urlaub starten will und eine lange Autofahrt mit Kindern vor sich hat, finde ich es wichtig, dass vor der Abfahrt nicht mehr allzu viel zu erledigen ist. Überlegt, was ihr schon am Vortag erledigen könnt, so dass morgens nur noch das Allernötigste gemacht werden muss.

Auch das Anziehen der Kinder kann vereinfacht werden. Entweder werden sie noch in Schlafanzügen ins Auto gesetzt und dann bei der Frühstückspause angezogen. Oder sie ziehen schon am Abend vorher, frisch geduscht, saubere Klamotten an, in denen sie dann schlafen. Dann können sie fertig angezogen direkt vom Bett ins Auto setzen.

Weitere Ideen?

Hast du weitere Ideen, mit denen du langes Autofahren mit Kindern entspannter machst? Oder haben dir meine Tipps geholfen? Ich freue mich über dein Kommentar.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn gerne.

One Comment

  1. Pingback: Unser Ferien-Spielzeug-Tasche für Kinder - Vier im Bus

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*